Sicherheitsregeln

Laut Unfallstatistik ist der Schießsport nach dem Schachspiel die zweitsicherste Sportart. Andererseits könnte ein Unfall für die Beteiligten massive Folgen haben - sowohl gesundheitliche als auch rechtliche!

Aus diesem Grunde ist die jederzeitige Einhaltung nicht bloß der gesetzlichen Erfordernisse, sondern auch darüber hinausgehender Sicherheitsregeln für alle Personen, die mit Waffen umgehen oder sich auf dem Schießstand aufhalten, unabdingbar und nicht verhandelbar! 

1. Eine Waffe darf NIEMALS auf einen Menschen gerichtet werden!

2. Eine Waffe ist immer als geladen zu betrachten und entsprechend zu handhaben! 

3. Eine Waffe darf niemals unbeobachtet / unbeaufsichtigt bleiben!

4. Eine fremde Waffe wird niemals ohne Erlaubnis des Besitzers angefasst!

5. Eine Waffe wird immer ungeladen übergeben!

6. Wer eine Waffe übernimmt oder auspackt, hat sich als erstes davon zu überzeugen, dass die Waffe entladen ist!

7. Waffen dürfen nur entladen abgelegt werden und zwar so, dass der Ladezustand für alle Anwesenden, insb. die verantwortliche Aufsichtsperson, einfach erkennbar ist (geöffneter Verschluss bzw. ausgeschwenkte Trommel, Sicherheitsschnur)!

8. Abgelegte Waffen müssen in eine sichere Richtung (Geschossfang) zeigen. Langwaffen dürfen in einem der Waffenständer mit senkrecht nach oben gerichteten Lauf und geöffnetem Verschuss abgestellt werden.

9. Kurzwaffen sind am Schützenstand ein- bzw. auszupacken, Langwaffen dürfen senkrecht mit nach oben gerichtetem Lauf und geöffnetem Verschuss auf dem Stand transportiert werden.

10. Solange die Waffe nicht auf das Ziel gerichtet ist, ist der Zeigefinger außerhalb des Abzugsbügels zu halten!

11. Die Mündung der Waffe - ob geladen oder ungeladen - darf niemals um mehr als 60° von der Mitte des Geschossfangs nach links oder rechts abweichen (Ausnahme: Revolver mit ausgeschwenkter Trommel oder Single Action-Revolver in Laderaste). Beim Laden der Revolver darf auch bei ausgeschwenkter Trommel die Mündung nicht über 90° vom Geschossfang abweichen oder auf einen anderen Schützen gerichtet werden.

12. Mechanische Sicherungsmechanismen sind niemals 100%-tig verlässlich, die übrigen Sicherheitsregeln dürfen deshalb auch bei gesicherter Waffe niemals außer acht gelassen werden!

13. Sobald auf dem Stand geschossen wird, sind Gehör- und ggf auch Augenschutz zu tragen.

14. Jeder ist für seine Waffe und den von ihm abgegebenen Schuss sowie dessen Folgen verantwortlich!